Die Preisträger seit 1978

2015

Reiner Engelmann

Für die Biographie von Willi Brasse - Fotograf von Auschwitz

 

2013

Daniel Brühl, Autor

Für sein Werk: Braune Erde - eine zivilgesellschaftliche Auseinandersetzung mit neofaschistischen Tendenzen im ländlichen Raum

 

2011

Theater Cafe Night Fly

Für das Theaterstücke : Vergessene Biographien

 

2009

Mirko Böttcher und das Theater Strahl für die Inszenierung des Stückes "Akte R"

 

2007

Klaus Kordon für sein Lebenswerk.

 

2005

Gunter Demnig für die bundesweit verlegten Stolpersteine. Verliehen in der Schiller-Oberschule, Charlottenburg

 

2003

Roberto Innocenti für die Illustrationen im Buch Erikas Geschichte von Ruth Vander Zee (Verlag Sauerländer, 2003). Verliehen in der Wald-Grundschule, Charlottenburg

 

2001

Grips Theater, Berlin für das Theaterstück Hallo Nazi. Ein Jugendstück von Monoblock, Premiere November 2001. Verliehen in der Schiller-Theater-Werkstatt, Charlottenburg

 

2000

Ida Vos für ihr Lebenswerk. Verliehen in der Jüdischen Grundschule Heinz Galinski, Charlottenburg

 

1999

Studienprojekt der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft für die Ausstellung Blindes Vertrauen – Versteckt am Hackeschen Markt 1941-1943, (Berlin 1999). Verliehen im Kino Central, Mitte

 

1998

Reiner Engelmann/Urs M. Fiechtner (Hrsg.) für ihr Buch Frei und gleich geboren (Verlag Sauerländer, 1998). Verliehen im Kunstamt-Kulturforum Villa Oppenheim, Charlottenburg

 

1997

Reinhardt Jung † für sein Buch Auszeit oder Der Löwe von Kaúba, (Verlag Jungbrunnen, 1996). Verliehen in der Nehring-Grundschule, Charlottenburg Lobend erwähnt wird der Film "Aviyas Sommer", Regisseur Eli Cohem, nach dem autobiographischen Roman von Gila Almagor, Israel 1988.

 

1996

Jo Hoestlandt / Johanna Kang für ihr Buch Die große Angst unter den Sternen (Hanser Verlag, 1996). Verliehen im Kinderliteratur-Haus LesArt, Mitte Lobend erwähnt wird die Übersetzerin Tatjana Michaelis.

 

1995

Kerstin Schicha und Frank Metzing für die Ausstellung Wir suchen die Kinder von Lidice. Verliehen in der Arno-Fuchs-Schule, Charlottenburg

 

1994

Anja Tuckermann für ihr Buch Muscha, (Erika Klopp Verlag, 1994). Verliehen im Kinderliteratur-Haus LesArt, Mitte

 

1993

Dr. Jean-Jerome Chico-Kaleu Muyemba für sein pädagogisches Konzept zum Abbau von Ängsten und Vorurteilen gegenüber fremden Kulturen. Verliehen in der Erwin-v.-Witzleben-Schule, Charlottenburg

 

1992

Günter Saalmann für sein Buch Mops Eisenfaust, (Kinderbuchverlag, 1992). Verliehen in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

 

1990/91

Thorsten Enders (Autor) und Hans Werner Honert (Regisseur), für den Film Trutz (DFF-Filmproduktion 1988). Verliehen in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

 

1988/89

Hark Bohm als Regisseur des Films Yasemin. Verliehen in der Filmbühne am Steinplatz, Charlottenburg

 

1987

Roberto Innocenti für das Kinderbuch Rosa Weiss, (Alibaba Verlag, 1986). Verliehen in der Wald-Grundschule, Charlottenburg

 

1986

Gert Hofmann für sein Buch Veilchenfeld, (Luchterhand Verlag, 1986). Verliehen im Café Schalotte, Charlottenburg

 

1985

Lea Rosh für das Fernsehfeature Das lustige Zigeunerleben. Verliehen im Café Schalotte, Charlottenburg

 

1984

Grips-Theater für das Theaterstück Voll auf der Rolle von Leonie Ossowski nach ihrem Buch "Stern ohne Himmel", Premiere April 1984. Verliehen in der Akademie der Künste, Tiergarten

 

1983

Autorinnen und Autoren der Arbeitsgruppe Pädagogisches Museum Berlin für das Buch Heil Hitler, Herr Lehrer, Volksschule 1933-1945, (Rowohlt-Verlag, 1983).

 

1982

Hans Frevert als Verleger und Herausgeber des Signal-Verlag Baden-Baden.

 

1981

Wolf Lindner für seinen Fernsehfilm Zurückgeblättert - Jever: Schüler erforschen die NS-Geschichte ihrer Stadt, (ZDF).

 

1980

Usch Barthelmes-Weller und Werner Meyer Buch und Regie für ihren Spielfilm Die Kinder aus Nr. 67 (Basis Film Verleih Berlin) nach Motiven des Jugendbuchs "Kinder-Odyssee" von Lisa Tetzner.

 

1979

Dorothea Stanic für die Elefanten-Press-Galerie Berlin-Kreuzberg Kinder im KZ, Ausstellung und Ausstellungskatalog.

 

1978

Horst Burger für sein Buch Warum warst du in der Hitler-Jugend? Vier Fragen an meinen Vater, (Rowohlt Verlag, 1978).