Rotes Tuch für "Akte R"

Allgemein

Jugendmedienpreis der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf geht an das Theater Strahl

Das Rote Tuch wird im Jahr 2009 zum 26. Mal verliehen.
Die Preisverleihung steht in diesem Jahr für uns in einem historischen Kontext zur Erinnerung an den Mauerfall im November 1989.
Wir freuen uns daher, anlässlich dieses emotionalen Erinnerungsjahres eine nicht minder emotionale Theaterinszenierung für Jugendliche auszeichnen zu können, die Inszenierung „Akte R“ des Theaters Strahl des Autors Mirko Böttcher in Kooperation mit Kulturring Berlin e.V.
Aufmerksam wurden wir auf diese Inszenierung durch eine Einladung des Berliner Kulturforums, vielen Dank an dieser Stelle an die Genossinnen und Genossen!

In der Inszenierung wird die wahre Geschichte des in der DDR politisch inhaftierten Mario Röllig erzählt. Röllig musste als DDR-Bürger eine „verbotene“ homosexuelle Liebe zu einem westdeutschen Politiker mit seiner Freiheit und seiner seelischen Gesundheit bezahlen.
Die Jury des Roten Tuchs war besonders beeindruckt davon, wie es dem Theater Strahl gelingt, das Schicksal des jungen Mannes, der in die Fänge der Staatssicherheit geriet, so intensiv auf der Bühne darzustellen, dass junge Menschen mit brennendem Interesse auf die Thematik reagieren.

Die Aufführungen von Akte R finden sowohl im ehemaligen Gefängnis in Hohenschönhausen als auch in Theatersälen statt, immer ist Zeit und Raum für Nachfragen und Diskussionen mit den jugendlichen Zuschauern.
Dieses Interesse und diese Neugier braucht die Gesellschaft in der Auseinandersetzung mit ihrer Geschichte, die erzählt und gehört werden möchte und wir freuen uns, wenn wir mit der Preisverleihung hierzu etwas beitragen können.

Für die Entscheidung der Jury hat zudem eine Rolle gespielt, in welcher Art und Weise sich dieses Stück beeindruckend an Jugendliche wendet und mit welchem Engagement eines der kleineren Jugendtheater in Berlin sich der jüngeren Zeit-Geschichte widmet.
Das Theater Strahl hat diese Unterstützung verdient, nicht nur für dieses Stück, sondern für das starke Engagement in der kulturellen Bildung der Jugend!

Die Preisverleihung findet am Sonntag den 22.11.2009 im Kulturzentrum Weiße Rose, Martin Luther-Straße 77 in Berlin-Schöneberg statt.

Carolina Böhm, Sprecherin der Jury